Kundenreferenzen

Die DVZ M-V GmbH als Innovationsführer: Mit Container-Technologie Partner der öffentlichen Verwaltung

Wo bisher noch Faxgeräte zur meist genutzten Ausstattung gehörten, macht sich langsam, aber sicher auch die Digitalisierung breit. Diese stellt in der öffentlichen Verwaltung zwar nach wie vor eine große Baustelle dar, jedoch ist Besserung in Sicht: Mit dem Onlinezugangsgesetz und dem Digitalpakt werden die Weichen für eine digitale Zukunft gestellt.

Die DVZ Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern M-V GmbH (DVZ) ist IT-Dienstleister für die Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern. Als langjähriger und kompetenter Partner des öffentlichen Sektors beschäftigt sich das DVZ mit modernen Verwaltungsabläufen und -prozessen einer vernetzten Gesellschaft von morgen.

Aufgrund staatlicher Maßnahmen wie der Digitalen Agenda und dem Onlinezugangsgesetz (OZG) sowie steigender Anforderungen der Kunden steht eine Modernisierung auch auf dem Programm der DVZ M-V GmbH: Von nun an müssen Anwendungen als Container auf einer modernen Plattform laufen und containerisierte Anwendungen von Drittanbietern ausgeführt werden.

Das DVZ setzt bereits seit 2009 umfassend auf Virtualisierung mit VMware vSphere®. Es ist daher keine Überraschung, dass sich das DVZ nach dieser erfolgreichen Zusammenarbeit für VMware Tanzu Kubernetes Grid entschieden hat, um nun auch fortschrittliche Container Technologie zu implementieren. Die öffentliche Verwaltung wird damit fit für eine digitale Zukunft gemacht.

Neues Betriebsmodell Container-Technologie – umgesetzt in kürzester Zeit

Innerhalb kürzester Zeit wurde das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Partner evoila group umgesetzt – für das DVZ ein „Deep-Dive“ in Container-Technologie: „Dank VMware vSphere with Tanzu konnten wir in nur drei Monaten eine neue Plattform konzipieren und aufbauen, andere brauchen dafür zwei Jahre“, fasst Ralph Rehbein, Sachgebietsleiter Systemtechnik bei der DVZ M-V GmbH, stolz zusammen.

Das DVZ führt heute alle Workloads von VMs bis hin zu Containern problemlos gemeinsam auf einer Plattform aus. Integrationen mit TKG, VMware vSphere und VMware NSX® ermöglichen es dem DVZ, sowohl VMs als auch Container zu verwalten und Firewall-Regeln für bestimmte Apps zu implementieren. Nicht nur das: Die Bereitstellungszeit für Applikationen konnte sogar von Wochen auf Minuten reduziert werden – eine massive Zeitersparnis. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden mehr Zeit dafür haben, an neuen, kreativen Lösungen zu arbeiten“, freut sich Rehbein.

Mit modernen Apps in die Zukunft

Die auf VMware Tanzu Kubernetes Grid basierende Plattform beschleunigt nicht nur die Entwicklung neuer Anwendungen, sondern auch die Anpassung und Modernisierung bereits bestehender. Dank der Zusammenarbeit mit VMware kann das neue Onlinezugangsgesetz erfolgreich umgesetzt werden. Damit hat die DVZ M-V GmbH den Grundstein gelegt, um öffentliche Institutionen in Mecklenburg-Vorpommern und bundesweit bei der digitalen Transformation zu unterstützen. Doch damit nicht genug: Aktuell arbeitet das DVZ daran, die gemeinsamen Aktivitäten mit VMware mit Tanzu Application Services und Tanzu Mission Control zu erweitern.

Das DVZ sichert sich damit die Position des Markt- und Innovationsführers im Umfeld der öffentlichen IT-Dienstleiter! Die ganze Erfolgsgeschichte hier zum Nachlesen.

Lesen Sie hier noch weitere Erfolgsgeschichten unserer Kunden.

Sie möchten bei VMware immer up to date sein? Dann folgen Sie VMware auf TwitterXINGLinkedInYoutube Podcast

Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *