Neueste Blogartikel

Unterstützung produktionsbereiter Lösungen: Meinungen unserer Partner zu Containern, Kubernetes und VMware Tanzu

Jean Philippe Barleaza, VP Partners, Alliance and General Business EMEA, VMware

Schnelligkeit ist heute das A und O. Egal, ob es darum geht, als erster auf dem Markt zu sein, von Pionierarbeit zu profitieren oder neue Möglichkeiten sofort zu nutzen.

Und auch die Einführung neuer Technologien spielt in dem Zusammenhang eine immer größere Rolle. Da sind Container und insbesondere Kubernetes ein gutes Beispiel. Laut Gartner steigt die Zahl der Softwarefirmen, die ihre Anwendungen im Container-Format anbieten, bis 2025 von den heutigen 10% auf mehr als 80% an.

Container – die Technologie der Zukunft

Das Thema beschäftigt nicht nur Analysten, sondern auch unsere Partner.

Ruurd Keizer, Vice President Cloud Native bei ITQ, einem führenden VMware-Partner, formuliert es so: „Die Container- und Kubernetes-Landschaft wandelt sich so schnell, dass selbst Unternehmen, die diese Technologien schon früh eingesetzt haben, immer noch Möglichkeiten finden, mit Kubernetes ihre Effizienz und Time-to-Market noch weiter zu steigern.“

Die Open Source-Plattform Kubernetes vereint 86% der containerbasierten Anwendungen und ist damit eine wichtige Möglichkeit für diejenigen, die ihre Anwendungen und Infrastruktur transformieren und damit ihr Unternehmen voranbringen möchten.

Aber auch Unternehmen, die schon vor einiger Zeit umgestiegen sind, entdecken immer noch neues Potenzial. Ruurd: „Das bloße Bereitstellen einer neuen Technologie ist noch kein Erfolgsgarant. Wer das glaubt, wird nicht davon profitieren. Das trifft insbesondere auf Kubernetes zu.“

Was ist dann wichtig für Unternehmen und damit für unsere Partner, die die neuen Möglichkeiten nutzen möchten?

Der „Faktor Mensch“

„Es muss darum gehen, was man erreichen möchte, und für wen“, so Ruurd. „Deshalb tauchen die wichtigen Fragen (und Herausforderungen) dort auf, wo Mensch und Technologie zusammentreffen: Was brauchen meine internen Kunden wirklich? Wie biete ich maximale Flexibilität ohne Kompromisse bei der Sicherheit? Wie ermöglichen wir allen, die neue Technologie zu nutzen? Wie kontrollieren wir die Kosten? Wie sieht der Weg in die Produktion für meine Anwendungen auf der neuen Plattform aus?“

Der Mensch im Mittelpunkt – Darum geht es bei dem Ansatz, den Sivaguru Sankaranarayanan favorisiert, CTO bei HUCO. Die größten Hürden sind seiner Ansicht nach „der Widerstand gegenüber Veränderungen und die Herausforderung, bestehenden Operations-Teams die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Erstellung moderner Anwendungen zu vermitteln.“

In diesem aktuellen Blog-Beitrag geht es darum, wie Partner Unternehmen mithilfe von VMware Tanzu bestmöglich dabei unterstützen können, Kubernetes effizient zu nutzen. Unter anderem wird hier erläutert, wie wichtig es ist, die unterschiedlichen Stakeholder zusammenzubringen, insbesondere Entwickler und Mitarbeiter im Betrieb.

Warum? Das Potenzial liegt darin, Kubernetes einfach und „unternehmenstauglich“ zu machen, mit Funktionen, die von Entwicklern sofort einsetzbar sind, für eine einfach zu implementierende Lösung, die sich zum richtigen Zeitpunkt organisationsweit skalieren lässt. 

Von „unternehmenstauglich“ bis „produktionsbereit“

Das ist laut Ruurd der wichtige Punkt: „Es ist einfach, Kubernetes zu installieren. Es in eine produktionsbereite Plattform umzuwandeln, ist jedoch kompliziert, da es in die bestehende Infrastruktur eingebettet und entsprechend erweitert werden muss.“ Das kann zu einer großen Herausforderung werden, wenn es im Unternehmen um Schnelligkeit geht.

VMware und seine Partner bringen einzigartige Voraussetzungen mit, um Unternehmen dabei zu unterstützen, die Vorteile von Kubernetes zu nutzen. Mit Tanzu haben wir Kubernetes für die mehr als 70 Millionen Workloads erschlossen, die bereits auf vSphere ausgeführt werden – für Unternehmen der schnellste Weg, eine Kubernetes-Infrastruktur der Enterprise-Klasse zu konfigurieren.

Für Sankaranarayanan spielen vertrauenswürdige Partner dabei eine zentrale Rolle. „Unternehmen brauchen Partner, die ihnen zur Seite stehen. Wir empfehlen Unternehmen, sich von einem dedizierten und kompetenten Team dabei unterstützen zu lassen, die Vorteile von Kubernetes zu erschließen. Anschließend können Kubernetes-Experten innerhalb des Unternehmens die Akzeptanz weiter vorantreiben und so zur Wertschöpfung beitragen.“

Auf diese Weise können Entwicklungs- und Betriebsteams gemeinsam eine produktionsbereite Lösung etablieren. Sie können der Produktion schneller und kontinuierlich bessere Software bereitstellen, „First Mover“-Vorteile nutzen und ihr Unternehmen im Zeitalter der modernen Anwendungen und Innovation zukunftssicher machen.

Sie möchten bei VMware immer up to date sein? Dann folgen Sie VMware auf TwitterXINGLinkedIn & Youtube

Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *