Sparkassen-Finanzportal

Tradition versus moderne Kundenerwartungen

Gepostet am 08/07/2021 by jschaub

Die Sparkassen-Finanzportal GmbH bündelt VMware Tanzu Labs Insellösungen im Bereich Immobilien und verpasst dem „S-Immobilienportal“ einen neuen Anstrich

Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag auf den Kopf gestellt und auch traditionelle Banken wachgerüttelt. Einer ganzen Branche wurde vor Augen geführt: Die jungen Wilden, die sogenannten FinTechs, die bei Verbrauchern vor allem schnell und effizient mit kundenorientierten Leistungen punkten, befinden sich längst auf der Überholspur. Und wo bleiben traditionelle Banken? Lesen Sie hier wie die SFP dank der von VMware Tanzu Labs bereitgestellten Umgebung und Anleitungen seine Erweiterung des Portals in nur zehn Wochen erfolgreich auf den Markt brachte.

Sparkassen genießen in Deutschland mit ihrer hohen lokalen Präsenz und der kommunalen Verankerung seit ihrer Gründung vor rund 200 Jahren einen hohen Stellenwert. Tradition schafft Vertrauen. Allerdings bedarf es auch den Einsatz innovativer Technologien, um dem Wettbewerb zu trotzen und den Vorsprung zu sichern.

Dass Tradition und Innovation Hand in Hand einhergehen können, beweist das Sparkassen-Finanzportal (SFP).

Der 360°-Lösungspartner ist der zentrale Dienstleister für Kommunikation und digitale Services in der Sparkassen-Finanzgruppe. Neben der Betreuung der Portale Sparkasse.de sowie des S-Immobilienportals entwickelt SFP moderne Produkte für das digitale Markenerlebnis von Sparkassen, Verbänden und Verbundpartnern. Zum Leistungsspektrum zählen integrierte Lösungen, die „near“ oder „beyond“ des eigentlichen Core-Bankings liegen. Beispiele dafür sind die Integration von Chatbots oder die Digitalisierung des Baufinanzierungsprozesses.

Dezentral und doch vereint dank VMware Tanzu Labs

Die dezentrale Struktur der Sparkassen-Finanzgruppe ist zwar ein enormer Vorteil für eine breite Präsenz in der Fläche, aber gleichzeitig herausfordernd für eine übergreifende Einführung digitaler Innovationen. „Dieses System aus einzelnen Bausteinen funktionierte schon sehr gut, aber noch nicht perfekt“, erklärt Oliver Hepfner, Geschäftsführer vom SFP. „Nun wollten wir einen Schritt weitergehen und lose Enden passend miteinander verknüpfen – insbesondere, um die Customer Journey effizient zu verbessern.“

Mithilfe von VMware Tanzu™ Labs bündelte SFP seine Insellösungen effizient und modernisierte rundum das „S-Immobilienportal“ – sowohl innovativ als auch kundenzentriert und schnell! Jahrzehntelanges Knowhow mitsamt perfekter Tools: Dank der von VMware Tanzu Labs bereitgestellten Umgebung und Anleitungen brachte SFP seine Erweiterung des Portals in nur zehn Wochen erfolgreich auf den Markt.

Customer Journey at its best

Das Ergebnis? Eine kundenzentrierte Reise durch das Portal. Heute werden zahlreiche Interessenten direkt in das „S-Immobilienportal“ geleitet, wodurch die Sparkassen zur richtigen Zeit mit individuell passenden Angeboten auf ihre Kunden zugehen können. SFP-Kunden profitieren von einer deutlich größeren Kundennähe. Hepfner dazu: „Mit VMware Tanzu Labs generieren Sparkassen Leads deutlich einfacher und nachhaltiger.“

Die Zusammenführung der Insellösungen ermöglicht neue Fähigkeiten und Entwicklungsexpertise im SFP-Team: Innovationen können entstehen und gelangen schneller auf den Markt. Die eigene Marke wird gestärkt, Umsätze erzielt und Kundenabwanderungen verhindert.

Die erfolgreiche Partnerschaft geht weiter und Hepfner freut sich: „Mit den VMware Tanzu Labs und künftig dem gesamten Tanzu-Portfolio sehen wir uns bestens gerüstet, effizient kundenorientierte Anwendungen zu entwickeln. Und somit die Marke Sparkasse im Digital Banking an der Spitze zu halten sowie Innovationstreiber der Sparkassenorganisation zu bleiben.

Sehen Sie die gesamte Erfolgsstory hier im Video.

Sie möchten bei VMware immer up to date sein? Dann folgen Sie VMware auf TwitterXINGLinkedInYoutube Podcast


Kategorie: Referenzberichte

Schlagwörter: , , , ,

Ähnliche Artikel

Gepostet am 09/09/2019 von jschaub

Mit Nachhaltigkeit ans Ziel

VMware ist sich bewusst, dass sämtliche Unternehmensbereiche Auswirkungen auf unsere Welt haben. Es ist unsere Aufgabe, eine bessere Zukunft zu schaffen, indem wir der Umwelt, Gesellschaft und globalen Wirtschaft mehr zurückgeben als wir nehmen. Vor diesem Hintergrund möchten wir eine Vorreiterrolle einnehmen und unsere globalen Geschäftsprozesse und Betriebsabläufe nachhaltiger gestalten.

Gepostet am 03/06/2019 von jschaub

Schließen der Lücke zwischen Innovation und Umsetzung: klein anfangen und wie ein schlankes Start-up denken

Angesichts der Unvorhersehbarkeit und des Tempos von Veränderungen können Unternehmen nicht auf Gewissheiten warten, bevor sie sich neuen Ideen widmen. Dies wurde im Rahmen eines neuen Reports von VMware und der Cass Business School festgestellt. Er hat auch aufgezeigt, dass Unternehmen riskieren, zu scheitern, wenn sie Ideen nicht schnell genug in neue Produkte, Services und Strategien umsetzen können. Sie müssen Ideen entwickeln, die flexibel genug sind, um sich an unterschiedliche Prioritäten und Bedrohungen anzupassen. Dabei sind Experimentierfreudigkeit sowie Anpassungsfähigkeit im Hinblick auf Marktfeedback gefragt, anstatt eine Idee vollständig zu entwickeln und dann in großem Maßstab umzusetzen. Unternehmen müssen wie ein Start-up denken.

Gepostet am 16/02/2017 von blogsadmin

Adaption der Industrie 4.0 – So implementieren Unternehmen neue Arbeitstechniken richtig

Ob Roboter oder 3-D-Drucker: Technische Innovationen revolutionieren die Industrie bereits ein viertes Mal in unserer Geschichte. Nach der industriellen Revolution, der Elektrizität und der Informationstechnologie kommt nun die vierte: die digitale Revolution. Zu erkennen ist sie an der Verschmelzung von Technologien – ausgelöst durch das Internet.

Kommentare

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses cookies to improve the user experience. By using this site you agree to the privacy policy