Vereinfachter Weg in die Cloud mit einer Multi-Cloud-Strategie

Gepostet am 01/12/2020 by jschaub
Hervé Renault, VP Cloud EMEA, VMware

In diesem Jahr feiere ich mein zehnjähriges Jubiläum bei VMware. Vieles kann sich im Leben ändern, jedoch ist das nichts im Vergleich dazu, wie sehr sich die Technologie innerhalb eines Jahrzehnts gewandelt hat. Als ich 2010 begann, drehten sich Cloud-Diskussionen lediglich um Public oder Private Cloud-Modelle.

Im Laufe der Zeit verlagerten sich die Überlegungen in Richtung Hybrid Cloud – auf Basis der vorherrschenden Meinung, dass sich Unternehmen zwischen On-Premises-, Public oder Private Cloud-Umgebungen entscheiden müssten. Der Gedanke, dass sie viele verschiedene Clouds einsetzen könnten, wurde nicht einmal in Erwägung gezogen. Die darauffolgenden Jahre zeigten, wie fernab der Realität diese Überlegungen waren. Während Unternehmen damit kämpften, herkömmliche Anwendungsportfolios zusammenzuführen und cloudnative Anwendungen zu erstellen, wurde eines deutlich: Sie benötigen die passenden Cloud-Umgebungen, um ihre unterschiedlichen Anwendungen optimal zu unterstützen und Performance zu gewährleisten.

Der zunehmende Bedarf an Umgebungen zum Erstellen, Ausführen, Verwalten, Schützen und Vernetzen von Anwendungen läutete ein neues Zeitalter ein, in dem sich Private, Public und Edge-Clouds flexibel kombinieren lassen. Damit können Unternehmen die explosionsartige Verbreitung von Anwendungen unterstützen und sowohl Kunden als auch Mitarbeitern leistungsstarke, personalisierte digitale Erfahrungen bieten. Laut Forrester gehen CIOs davon aus, dass die Anzahl an genutzten Clouds (Private-, Public- und Edge-Umgebungen) in den nächsten drei Jahren um 53% steigen wird – von durchschnittlich 5,6 auf 8,7. Darüber hinaus werden Unternehmen verstärkt auf cloudnative Anwendungen setzen, um Innovationen voranzutreiben.

Sicherlich gehen mit mehreren Cloud-Umgebungen zahlreiche Business-Vorteile einher, allerdings erfordern sie gleichzeitig auch konsistente Betriebsabläufe, um die Komplexität zu verringern, Silos zu beseitigen und die Verwaltbarkeit zu verbessern. Im Rahmen einer kürzlich durchgeführten Umfrage unter IT-Führungskräften, Entscheidungsträgern und Entwicklern gaben 63% an, dass Cloud-Inkonsistenzen zu den größten Multi-Cloud-Herausforderungen in ihren jeweiligen Unternehmen zählen.

Genau dieses Komplexitätsproblem möchte VMware mit seiner anwenderfreundlichen, transparenten Multi-Cloud-Plattform zum Unterstützen beliebiger Anwendungen in jeder Cloud und auf jedem Gerät lösen.

Bereit für die Hyperskalierung

Mit einer modernen, skalierbaren Cloud-Plattform können Unternehmen die passenden Hyperscaler auf Basis ihrer individuellen Anforderungen für die Anwendungsbereitstellung auswählen, seien es Alibaba Cloud, AWS, Azure, Google Cloud, IBM Cloud, Oracle Cloud, OVHcloud oder lokale, spezialisierte Cloud-Anbieter. Voraussetzung dafür sind jedoch auch die richtigen cloudübergreifenden Entwicklertools sowie konsistente Management- und Betriebsprozesse.

Noch vor zehn Jahren wäre es undenkbar gewesen, mit mehreren Hyperscalern gleichzeitig zusammenzuarbeiten. Heutzutage lassen sich zahlreiche Lösungen von vielen verschiedenen Cloud-Anbietern einsetzen, unter denen sich auch einige der weltweit innovativsten Unternehmen befinden. So können sich Kunden das Potenzial der Cloud auf noch nie dagewesene Weise zunutze machen und ihren Mehrwert im Hinblick auf Anwendungsmodernisierung, digitale Transformation sowie geschäftliche Agilität und Resilienz optimal ausschöpfen.

Die Business-Vorteile einer Multi-Cloud-Strategie liegen auf der Hand. Nehmen Sie beispielsweise Harman International, einer der weltweit führenden Anbieter von Connected Car-Technologie: Er sparte dank einer zentralen Ansicht seiner Multi-Cloud-Umgebung mehr als eine Million US-Dollar an Cloud-Ausgaben jährlich ein. Auch das italienische Energieunternehmen Ansaldo profitierte mit VMware Cloud on AWS von umfassender Performance und Autonomie als ideale Grundlage für seine Cloud-Initiativen.

Eine zentrale Multi-Cloud-Plattform verändert die Anwendungserstellung grundlegend. Unternehmen können nun die optimale Infrastruktur für ihre Entwicklungsanforderungen auswählen und auf die besten Technologien von verschiedenen Anbietern zurückgreifen, um Innovationen voranzutreiben.

Erstellen und Ausführen – ganz einfach

Unternehmen benötigen eine Multi-Cloud-Strategie, die eine schnelle Anwendungserstellung unterstützt und als zentrale, gemeinsame Plattform für alle Anwendungen fungiert. Zudem muss sie Entwicklern die neuesten Methoden und Container-Technologien bereitstellen, um die Übernahme in die Produktion zu beschleunigen.

Diese Plattform muss außerdem konsistente Management- und Betriebsabläufe gewährleisten. So können Unternehmen containerbasierte Microservice-Architekturen nutzen und die Einführung von Kubernetes optimieren. Die Lösung führt Entwickler, Betrieb und Sicherheit im Rahmen eines ganzheitlichen Enterprise-Ansatzes zusammen.

Durch eine reibungslose Kubernetes-Einführung können IT-Administratoren ihre Kompetenzen ausbauen und eine neue Art von modernen Anwendungen unterstützen. Ein gutes Beispiel stellt dabei die Containerschiffs-Reederei ZIM dar. Mithilfe von VMware Pivotal Labs stiegen die Softwareteams des Unternehmens auf ein cloudnatives Modell um, wodurch sich Anwendungen innerhalb von Tagen statt Monaten bereitstellen ließen. Diese Anwendungen verbesserten nicht nur die allgemeine Kundenerfahrung, sondern ermöglichten internen Teams zudem schnelleren, automatisierten Zugriff auf benötigte Daten, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

Zukunftsfähigkeit

Eine Multi-Cloud-Strategie als Herzstück des IT-Betriebs ist unerlässlich. Sie dient als einzigartige, universelle Grundlage für ein höheres Innovationspotenzial, mit der Entwickler von der benötigten Freiheit und IT-Abteilungen von konsistenten Sicherheits- und Betriebsabläufen profitieren. Unternehmen verfügen somit über die erforderliche Agilität und Flexibilität, um sich als Innovationsvorreiter zu positionieren.

Der Höhepunkt der Cloud-Entwicklung ist noch keinesfalls erreicht. In den letzten zehn Jahren hat sich sehr viel getan, aber wer weiß schon, wo wir in weiteren zehn Jahren stehen werden? Klar ist jedoch, dass sich der gewünschte Fortschritt ohne die entsprechende Konsistenz nicht erzielen lässt. Sie ist der Faktor, der die weltweit führenden Cloud-Anbieter und Hyperscaler vereinigt und Unternehmen dabei hilft, resilienter zu werden, Innovationen voranzutreiben und sich deutlich von Mitbewerbern abzuheben. So befinden sie sich in einer besseren Position, um auf Veränderungen zu reagieren und sie für sich zu nutzen.

Weitere Informationen zum Aufbau einer Multi-Cloud-Umgebung auf Basis Ihrer Business-Anforderungen erhalten Sie hier im Rahmen eines VMware-Interviews mit Jeffrey Shaw, CIO von EMPLOYERS.

Sie möchten bei VMware immer up to date sein? Dann folgen Sie VMware auf TwitterXINGLinkedIn & Youtube


Kategorie: Neuigkeiten & Highlights

Schlagwörter: , ,

Ähnliche Artikel

Gepostet am 21/01/2021 von jschaub

Die besten Optionen für die Cloud-Migration im Gesundheitswesen

Der Einsatz von Technologie im Gesundheitswesen entwickelt sich rasant weiter – von IT-Teams, die das Back-End unterstützen, bis hin zur Versorgung von Patienten im Front-End. Während früher der Besuch beim Arzt der Normalfall war, ist es heutzutage üblich, dass Patienten ärztliche Beratung über Telemedizin erhalten und über Apps das Gesundheitsmanagement selbst übernehmen. Die Gesundheitskrise im Jahr 2020, die durch Personalmangel und eine weltweit alternde Bevölkerung noch verschärft wurde, hat diese Entwicklung weiter beschleunigt und der Telemedizin als Standardlösung und rein digitalen Patientengesprächen den Weg bereitet.

Gepostet am 23/08/2016 von blogsadmin

5 Gründe, warum sich Kfz-Hersteller radikal neu erfinden müssen

Beitrag von Matthias Schorer, Lead Business Development Manager, IoT, EMEA bei VMware „Die bislang geltenden Regeln in der Automobilindustrie werden neu definiert” – wahre Worte, die BVDW-Vizepräsident Achim Himmelreich da von sich gibt. Die Digitalisierung soll nun auch bei der Automobilbranche im Mittelunkt stehen, was konkret bedeutet, dass sich KFZ-Hersteller derzeit radikal neu erfinden. Dieter Zetsche, der CEO […]

Gepostet am 11/06/2019 von jschaub

Unsere Innovationen

Innovation, Innovation, Innovation. Unternehmen sind von Innovationen geradezu besessen. Ständige Disruption auf Makroebene macht Innovation unerlässlich. Doch das Entwickeln von Ideen ist für die meisten Unternehmen nicht das eigentliche Problem, sondern deren Umsetzung.

Kommentare

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses cookies to improve the user experience. By using this site you agree to the privacy policy