Aufbau eines zukunftsfähigen Fundaments für Hybrid Cloud und moderne Anwendungen – in 3 Schritten

Gepostet am 03/12/2020 by jschaub

Das Tempo der digitalen Transformation hat sich in den letzten Monaten stetig beschleunigt. Obwohl jedes Unternehmen dabei einen eigenen Weg einschlägt, hat sich eine cloudfähige Infrastruktur als gemeinsamer Nenner herauskristallisiert. Auch wenn sie vielleicht noch nicht mehrere Cloud-Plattformen nutzen, ist ein Hybrid Cloud-Ansatz für die meisten Unternehmen der beste Weg, um die zu erwartenden zukünftigen Anforderungen zu erfüllen.

  • Diese schnelle Entwicklung hat zur Folge, dass Führungskräfte aus den Bereichen Infrastruktur und Betrieb (I&O) mit verschiedenen Fragen konfrontiert sind:
  • Wie kann ich mein vorhandenes IT-Budget maximieren, um nachhaltigen geschäftlichen Erfolg zu erzielen?
  • Wie kann ich sicherstellen, dass die heutigen Investitionen in die On-Premises-Infrastruktur auch meine zukünftige Cloud-Umgebung unterstützen?
  • Wie kann ich meine vorhandenen – und zukünftigen – Workloads flexibel in der jeweils optimal geeigneten Infrastruktur ausführen, sei es On-Premises oder in der Cloud?
  • Die wichtigste Frage ist vielleicht: Wie kann ich die Umstellung in meinem eigenen Tempo vollziehen?

 

Die Antwort lautet: Indem sie ihre IT-Umgebung auf der konsistenten Infrastruktur eines Marktführers aufbauen.

Die drei Phasen der Infrastrukturmodernisierung

Für die meisten Unternehmen erfordert die digitale Transformation eine Modernisierung der Rechenzentrumsinfrastruktur. Ziel ist die Einführung eines konsistenten Hardware- und Softwaretechnologie-Stacks, der Private Cloud-, Public Cloud- sowie Edge-Umgebungen abdeckt. Die Einführung einer gemeinsamen Infrastruktur für Computing, Storage und Networking vereinfacht Management und Betrieb und gewährleistet Kompatibilität zwischen On-Premises- und Hybrid Cloud-Umgebungen. Zudem muss diese moderne Infrastruktur auch die heutigen agilen, sich schnell ändernden Anwendungsanforderungen unterstützen – im Wesentlichen, um herkömmliche sowie moderne Anwendungen sowohl in virtuellen Maschinen (VM) als auch in Containern zu erstellen, auszuführen und zu verwalten.

Die gute Nachricht ist, dass keine Strategie für einen kompletten Austausch erforderlich ist. Stattdessen können Sie sofort mit der digitalen Transformation beginnen, indem Sie bestehende Investitionen konsequent ausbauen und Ihre Infrastrukturumgebung mit einem Drei-Phasen-Ansatz zukunftssicher gestalten:

  • Phase 1: Core-HCI– Hyperconverged Computing- und Storage-Ressourcen werden On-Premises bereitgestellt.
  • Phase 2: Full-Stack-HCI– Hyperconverged Networking-Ressourcen, Managementtools und Automatisierung wird Computing und Storage hinzugefügt.
  • Phase 3: Hybrid Cloud– Die HCI-Umgebung wird auf mehrere Private und Public Clouds sowie das Edge ausgeweitet.

 

Als einer der führenden Anbieter im Bereich HCI ist VMware optimal positioniert, um jede dieser Phasen mit vSphere™, vSAN™, VMware Cloud Foundation™ und VMC on AWS™ zu unterstützen. Natürlich können Unternehmen diesen Ansatz in unterschiedlichem Tempo verfolgen, wobei einige sogar schnell von einfacher Computing-Virtualisierung zu Full-Stack-HCI und Hybrid Cloud übergehen können. Andere führen diese Phasen vielleicht umfassender oder langsamer durch. In jedem Fall maximiert dieser dreistufige Modernisierungsansatz bestehende Investitionen, minimiert das Risiko und reduziert die Komplexität. Um mehr darüber zu erfahren, wie eine moderne Infrastruktur den Weg zu einem echten Hybrid Cloud-Modell ebnet und gleichzeitig die Agilität und Produktivität erhöht und die Gesamtbetriebskosten senkt, lesen Sie unseren neuen Leitfaden „Roadmap 2020: Drei Schritte zur Modernisierung der Infrastruktur für die Cloud“. Hier finden Sie weitere Informationen zur Core-HCI-Lösung vSphere + vSAN, der Full-Stack-HCI-Lösung VMware Cloud Foundation sowie der Hybrid Cloud-Lösung VMC on AWS von VMware.

Mehr als 20.000 VMware vSAN-Kunden setzen wegen der geringeren TCO und der besseren Skalierbarkeit zunehmend auf Hyperconverged Infrastructure. Erfahren Sie hier, was sie zu sagen haben.

Sie fragen sich, was der beste Ansatz zur Bereitstellung Ihrer Hybrid Cloud-Plattform für moderne Anwendungen ist? Wir laden Sie herzlich ein, sich unsere neue Webcast-Reihe zum Thema VMware Hybrid Cloud anzusehen, im Rahmen derer unsere Experten über ihre Erfahrungen sprechen. Registrieren Sie sich noch heute: hier

Sie möchten bei VMware immer up to date sein? Dann folgen Sie VMware auf TwitterXINGLinkedIn & Youtube


Kategorie: Neuigkeiten & Highlights

Schlagwörter: , ,

Ähnliche Artikel

Gepostet am 24/06/2019 von jschaub

Die Verbindung zwischen Unternehmensmobilität und DSGVO-Compliance

Die Allgemeine Datenschutzverordnung (DSGVO) ist ein neues europäisches Gesetz, das im Mai 2018 in Kraft getreten ist. Die DSGVO gilt für alle Unternehmen, die unabhängig von ihrem physischen Standort, personenbezogene Daten von europäischen Bürgern erheben, bearbeiten und / oder speichern. Zu den personenbezogenen Daten gehören Information zu Endbenutzer, Mitarbeiter, Partner und potenzielle Kunden auf Computern, Mobilgeräten, Servern, E-Mails, Verläufen, Nachverfolgung usw.

Da digitale Daten in unserer ultravernetzten Welt allgegenwärtig sind, sind alle Organisationen von dieser Verordnung betroffen.

Dies ist ein Auszug aus dem Whitepaper „Mobiler Datenschutz: Risikoanalyse, rechtliche Rahmenbedingungen und Vorbeugung von Verstößen“ des führenden Anbieters für mobile Sicherheit, Pradeo. 

Gepostet am 31/03/2021 von jschaub

Weltmarktführer für Datenanalysen und Handlungsempfehlungen revolutioniert den Markt dank hybrider Cloud

GfK, der Weltmarktführer für Daten und Analysen, liefert seit über 85 Jahren seinen Kunden optimale Entscheidungsgrundlagen: Durch eine perfekte Verbindung von Daten mit wissenschaftlichen Methoden gepaart mit einer langjährigen Expertise sowie den firmeneigenen Datenbeständen aus über 15 Mio. getrackten Produktgruppen und über 2 Mio. Zielgruppen-Panels in 15 Ländern, etablierte sich das Unternehmen mit Hauptsitz in Nürnberg als vertrauensvoller Partner für zahlreiche Global Player.

Gepostet am 27/05/2019 von jschaub

Per Chat zur Wunschfinanzierung

Banken sehen sich einem zunehmenden Wettbewerb ausgesetzt. Nicht nur Fintechs greifen die etablierten Finanzinstitute mit disruptiven Lösungen an, auch Marktplatzbetreiber und Handelsketten versuchen, Kunden mit attraktiven Krediten zu locken. Das Beispiel eines sicheren Chats für die schnelle Kreditbeantragung zeigt, wie traditionelle Banken diesem Trend begegnen und die Kundenbeziehung zurückerobern können.

Kommentare

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses cookies to improve the user experience. By using this site you agree to the privacy policy