Konkrete Geschäftsergebnisse mit VMware Cloud Foundation

Gepostet am 07/05/2020

Die steigende Nachfrage nach besseren, schnelleren und leistungsstärkeren Services hat eine regelrechte Anwendungsexplosion ausgelöst. Dabei werden bis 2023 mehr Anwendungen bereitgestellt als in den letzten 40 Jahren entwickelt wurden. Unternehmen sind mehr denn je daran interessiert, schnell neue Services bereitzustellen, um dynamischen Business-Anforderungen gerecht zu werden.

Für die Bereitstellung dieser Anwendungen ist eine vielfältige Infrastrukturlandschaft erforderlich, da sich Unternehmen stetig weiterentwickeln und für die Anwendungen selbst eine Vielzahl unterschiedlicher Umgebungen benötigt wird. Diese reichen von On-Premises-Umgebungen für unternehmenskritische Legacy-Services über Private und Public Clouds für native Anwendungen bis zu verteilten Workloads, die möglicherweise am Edge ausgeführt werden.

Damit gehen bestimmte Herausforderungen einher, z.B. Anforderungen und Komplexität mehrerer Clouds und On-Premises-Plattformen, Sicherheitsprobleme, Wissenslücken, potenziell steigende Kosten und immer größer werdende Hindernisse (darunter auch herkömmliche Silos zwischen Entwicklern und Betrieb). All dies erschwert sowohl Anwendungsentwicklung als auch -bereitstellung.

Bessere Geschäftsergebnisse dank einer echten Cloud-Grundlage

Unternehmen müssen die Entwicklerproduktivität steigern und gleichzeitig Sicherheit und IT-Kontrolle aufrechterhalten. So können sie die benötigte vereinfachte Infrastruktur aufbauen und moderne Anwendungen konsistent über mehrere Clouds hinweg ausführen, entwickeln und verwalten.

Aber welche Voraussetzungen muss eine solche Plattform erfüllen? Kurz gesagt gibt es vier wesentliche Geschäftsergebnisse, die mit einer solchen Lösung erzielt werden:

  • Schnellere Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungen und Infrastruktur: Da Unternehmen qualitativ hochwertige Anwendererfahrungen bieten möchten, müssen sie Anwendungen schnell bereitstellen können. Die Zeiten, in denen die Entwicklung neuer Services sechs Monate dauerte, sind vorbei. Moderne Unternehmen müssen ihre Services so schnell wie möglich auf den Markt bringen – und zwar auf der Plattform, die die beste Performance bietet. Entwickler müssen dazu über die nötige Flexibilität verfügen, um Anwendungen cloudübergreifend bereitzustellen und anhand von Technologien wie Container und Kubernetes zu unterstützen. Nur so wird eine schnellere Produktion und Bereitstellung erreicht.
  • Zusammenarbeit zwischen Entwicklern und IT zum Vermeiden betrieblicher Silos: Die Ziele von Entwicklern und IT standen bisher oft in Konflikt miteinander – im Cloud-Zeitalter unterminieren die daraus entstehenden Silos jedoch Investitionen in neue Umgebungen, da sie deren potenziellen Nutzen beeinträchtigen. Unternehmen benötigen eine Lösung, die sowohl Entwickler- als auch IT-Anforderungen erfüllt, damit einerseits cloudnative Anwendungen schnell entwickelt und andererseits Kosten, Ressourcen und Sicherheit im Rahmen von IT-Governance verwaltet werden können.
  • Niedrigere Gesamtbetriebskosten: Mit der Einführung von Cloud Computing galten geringe Investitionskosten als wesentlicher Vorteil, da Unternehmen neue Anwendungen ohne Vorabinvestitionen bereitstellen und stattdessen ein Betriebskostenmodell anwenden konnten. Infolgedessen sahen sich jedoch viele Unternehmen mit schnell außer Kontrolle geratenden OpEx-Kosten konfrontiert. Anfängliche CapEx-Einsparungen wurden durch höhere Cloud-Kosten in den Schatten gestellt und führten zu einem drastischen Anstieg der Gesamtbetriebskosten. Die bereitgestellte Lösung muss daher geringere Gesamtbetriebskosten gewährleisten, ein Gleichgewicht zwischen Private und Public Clouds herstellen und somit Gesamtausgaben so niedrig wie möglich halten.

Cloud-Betriebsmodell mit konsistenter Infrastruktur auf Basis von Software-Defined Computing, Networking und Storage für maximale Agilität, Flexibilität und dynamische Anwendungsanforderungen: Eine konsistente Infrastruktur fördert ein einheitliches Betriebsmodell, das die Basis für automatisierte Prozesse und optimierte IT-Abläufe bildet. Konsistentes Management ist daher unerlässlich, um eine stabile Grundlage für die Bereitstellung herkömmlicher und moderner Anwendungen aufzubauen.

VMware Cloud Foundation – die Kernkomponente der Hybrid Cloud

Mit VMware Cloud Foundation erzielen Unternehmen weltweit diese Geschäftsergebnisse. ITQ, der unabhängige Wissenspartner von VMware, wollte seine Kunden beispielsweise dabei unterstützen, Services schnell auf den Markt zu bringen. Dies sollte mit einer Technologieplattform erreicht werden, die sich einfach bereitstellen und verwalten lässt und darüber hinaus Deep und Distributed Learning- sowie andere moderne Workloads unterstützt. „Dabei kann die Integration von vSphere with Kubernetes und VMware Cloud Foundation äußerst nützlich sein“, sagt Johan Van Amersfoort, Technologe für EUC und KI bei ITQ.

VMware Cloud Foundation ist als konsolidierte Hybrid Cloud-Plattform verfügbar. Es handelt sich dabei um eine integrierte Lösung mit hochgradiger Automatisierung und Orchestrierung für VM- oder Container-Workloads, wodurch Unternehmen ihren vielfältigen Anforderungen nachkommen und gleichzeitig bereits getätigte Investitionen schützen können.

Kurz gesagt, VMware Cloud Foundation erstreckt sich über Private und Public Cloud-Umgebungen und bietet die nötige Flexibilität, um Anwendungen standortunabhängig auszuführen. Kosten und Komplexität sowie Risiken im Zusammenhang mit Anwendungs-Refactoring entfallen. Die Gewährleistung von Business Continuity hat oberste Priorität und es ist die Aufgabe von VMware, seine Kunden zu unterstützen und ihnen die richtige Infrastruktur für nahtlose Betriebsabläufe bereitzustellen.

Die ubiquitäre Hybrid Cloud-Plattform für das Zeitalter moderner Anwendungen

Im Rahmen einer leistungsstarken Hybrid Cloud-Plattform entsteht eine engere, effektivere Verbindung zwischen IT und Business. Somit sind Unternehmen wettbewerbsfähiger und heben sich durch Services von der Konkurrenz ab. Im Zuge dessen profitieren sie von reibungslosen Prozessen, effizienteren geschäftlichen Abläufen und effektiveren Mitarbeitern.

VMware Cloud Foundation ist eine solche Plattform.

In den nachstehenden Ressourcen finden Sie weitere Informationen:

 

Sie möchten bei VMware immer up to date sein? Dann folgen Sie VMware auf Twitter, XING, LinkedIn & Youtube


Kategorie: Cloud, SDDC

Schlagwörter: , ,

Ähnliche Artikel

Gepostet am 24/02/2016 von blogsadmin

Tipps für performantere VMs

Gastbeitrag von Christian Stankowic, Linux-/Unix-/vSphere-Administrator Die vSphere-Plattform genießt auf dem internationalen Markt eine sehr hohe Verbreitung – nicht zuletzt aufgrund der Stabilität und der breiten Hardwareunterstützung. Doch nach einer typischen Grundinstallation besteht noch viel Optimierungsbedarf, um der virtuellen Infrastruktur das letzte Quäntchen Geschwindigkeit zu entlocken. In den folgenden Abschnitten beleuchten wir einige Möglichkeiten.   Augen […]

4 Minuten Lesezeit
Gepostet am 01/04/2019 von jschaub

Business Continuity und solide Netzwerksicherheit steigern das internationale Wachstum eines Schweizer Versicherungsriesen

Übernahmen sind ein bewährtes Mittel für Unternehmenswachstum. Sie können allerdings auch Anlass zu weitergehenden Änderungen bieten – zum Beispiel einen gesamten geschäftlichen Ansatz neu zu überdenken.

Helvetia zählt zu den führenden schweizerischen Versicherungsunternehmen. Durch die Übernahme von Nationale Suisse im Jahr 2014 wurde das Unternehmen zwar größer, stand jedoch vor der großen Herausforderung, vier Rechenzentren in zwei Rechenzentren konsolidieren zu müssen.

2 Minuten Lesezeit
Gepostet am 26/11/2018 von jschaub

VMware belegt in IDC-Studie den ersten Platz!

VMware wurde von IDC als Marktführer im Bereich Enterprise Mobility Management (EMM) eingestuft. In diesem Jahr lud das Analystenunternehmen mehrere führende EMM-Anbieter, darunter VMware, zur Teilnahme an einer Studie ein. Alle Teilnehmer führen EMM-Suites mit Mobile Device Management (MDM), Mobile Application Management (MAM) und Mobile Content-Funktionen (MCM) in ihrem Produktangebot. Die Plattformen der Anbieter wurden […]

1 Minuten Lesezeit

Kommentare

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses cookies to improve the user experience. By using this site you agree to the privacy policy