Warum Sicherheitsthemen ganz oben auf der Agenda stehen

Gepostet am 16/01/2020 by jschaub
HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Dieser Artikel ist älter als ein Jahr und möglicherweise nicht mit den neuesten Ereignissen oder neu verfügbaren Informationen auf dem neuesten Stand.

Marc Sindlinger, Director Networking & Security

Bei VMware ist man sich der zukünftigen Herausforderungen, die durch Containerisierung und IoT-Devices auf Unternehmen zukommen, bewusst. VMware hat nicht nur kürzlich eine größere Akquisition in diesem Umfeld bekannt gegeben, sondern auch im Unternehmen selbst die Zahl an Sicherheitslösungen reduziert.

Im vierten und letzten Abschnitt des VMware Expert-Talk zum Themenfeld IT-Sicherheit diskutieren Christine Hensel, Director Systems Engineering, und Marc Sindlinger, Director Networking & Security, über die Herausforderungen, die IT-Container und Geräte im IoT-Bereich in Hinblick auf die Sicherheit mit sich bringen. Dabei geht es nicht nur um reine IT-Aufgaben, sondern zunehmend auch um Einhaltung regulatorischer Vorgaben wie der KRITIS-Regeln für kritische Infrastrukturen und der Datenschutzgrundverordnung. Gerade bei IoT-Devices, wie sie im Kontext des autonomen Fahrens oder der Industrie 4.0 vorkommen, sind Sicherheitslücken und mögliche Fehler unverzeihlich.

Security ist oberstes Gebot bei allen Produkten

Daher ist auch bei VMware die Sicherheitsthematik und die Transformation in diesem Bereich buchstäblich Chefsache. „Unser CEO Pat Gelsinger hat erst kürzlich auf der diesjährigen VMworld bestätigt, dass er das Security-Thema transformieren wird und dass er dieses als absolutes Muss ansieht“, erklärt Sindlinger. „Sicherheit von  oben nach unten wird unter allen Umständen gelebt und in jede Lösung integriert.“

Gerade die Akquisition von Carbon Black, eine der größten Akquisitionen von VMware, unterstreicht das klare Bekenntnis zu Sicherheitsthema. „Das Unternehmen hat eine überzeugende Lösung in dem Bereich, passend zu unserer Gesamtstrategie, und setzt auf Big Data Analytics, künstliche Intelligenz und Machine Learning, um Bedrohungen zu identifizieren und präventiv angehen zu können.“ Übrigens setzt auch VMware selbst auf eine Konsolidierung und Reduzierung der eingesetzten Security-Lösungen – zu Gunsten von mehr Effinzienz, Flexibilität und nicht zuletzt Kosteneinsparungen.

Mehr zu diesem Thema, erfahren Sie in unserem Video.

Sie möchten bei VMware immer up to date sein? Dann folgen Sie VMware auf TwitterXING, LinkedIn & Youtube 

Watch on YouTube


Kategorie: Neuigkeiten & Highlights

Schlagwörter: , , ,

Ähnliche Artikel

Gepostet am 04/05/2020 von jschaub

Migros Ostschweiz optimiert Storage mit VMware

Die Genossenschaft Migros Ostschweiz – mit 110 Supermärkten, 48 Fachmärkten und 65 Gastronomiebetrieben eine der grössten Genossenschaften innerhalb der Migros-Gruppe – setzt seine IT-Modernisierung mit VMware-Technologien fort. Sinn und Zweck eines neuen Projekts: die Virtualisierung der Storage-Infrastruktur. Mit vSAN, vSphere und vRealize Operations Standard von VMware sieht sich die Genossenschaft seitdem im Storage-Umfeld bestens gerüstet […]

Gepostet am 13/05/2019 von jschaub

Drei Säulen für eine neue Arbeitsweise

Die Welt wird zunehmend vernetzter, Belegschaften sind vielfältiger und vermischter. Arbeit ist nicht mehr standortabhängig – vielmehr geht es heutzutage darum, Ziele zu erreichen – egal wie und wo Sie arbeiten.
Laut des neuen IDC-Reports Becoming “Future of Work” Ready: Follow the Leaders sind heutzutage nur agile Unternehmen erfolgreich, die Innovationen und Revolutionen vorantreiben. Diejenigen, die sich nicht an die global veränderten Arbeitsweisen anpassen können, bleiben letztendlich auf der Strecke.

Gepostet am 20/04/2020 von jschaub

VMware vRealize Operations und Blue Medora: regiocom taucht in Tiefen der IT-Infrastruktur ein

Die Entwicklung maßgeschneiderter Software- und IT-Lösungen bestimmt das Geschäft des 1996 gegründeten Full-Service-Providers regiocom SE. Im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen die Branchensegmente Telekommunikation, Verkehr, vor allem aber der Energiesektor. In diesem stark regulierten Marktsegment gehört die Einhaltung strikter Service-Level-Agreements (SLA) zum Unternehmensalltag. Dennis Wyrwa, Leiter Operations – Bereich IT-Services beim Magdeburger Unternehmen, über den hohen Stellenwert dieser Rahmenverträge in der stark virtualisierten IT-Umgebung von regiocom: „Unsere zentralen Infrastrukturen mit DNS- und DHCP-Server, Active Directories, Oracle- und Microsoft-Datenbanken oder SAP als Abrechnungssystem sind hoch geschäftskritisch. Wenn da etwas wackelt, merkt es sofort jeder.“

Kommentare

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses cookies to improve the user experience. By using this site you agree to the privacy policy