Warum Intrinsic Security die Grundlage für eine zukunftssichere IT ist

Gepostet am 16/01/2020 by jschaub
HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Dieser Artikel ist älter als ein Jahr und möglicherweise nicht mit den neuesten Ereignissen oder neu verfügbaren Informationen auf dem neuesten Stand.

Marc Sindlinger, Director Networking & Security

Eine Grundlage für eine zukunftsorientierte IT-Security ist ein Intrinsic-Security-Ansatz, der Mikrosegmentierung und einen ganzheitlichen End-to-End-Ansatz einschließt. Wie VMware-Sicherheitsexperte Marc Sindlinger im Video erklärt, kann ein solcher proaktiver Ansatz eine Vielzahl an Bedrohungen obsolet machen.

In der zweiten Folge unseres aktuellen VMware Expert-Talk erklärt Marc Sindlinger, Director Networking & Security bei VMware Deutschland, wie eine zeitgemäße Sicherheitsstrategie im Unternehmen aussieht. „Traditionelle hardware-basierte Konzepte bieten dem Unternehmen nicht die benötigte Sicherheit, die aufgrund der Komplexität der Herausforderungen erforderlich ist.“ Unumgänglich ist vielmehr, so der Sicherheitsexperte, ein software-basierter Ansatz, der Intrinsic Security beinhaltet. „Dazu werden Sicherheitskomponenten in alle unsere Sicherheitslösungen integriert. Dank Automatisierung entsteht so ein ganzheitlicher End-to-End-Security-Ansatz“, erklärt Sindlinger. Anders als früher, wo man nur das gesamte System nach außen hin mit Hilfe einer Firewall abgesichert habe, erfolge inzwischen eine Absicherung auf Workload-Level, wobei auf jedem Workload eine spezielle Firewall im Rahmen der Mikrosegmentierung aufgebracht werde. „Das gewährleistet einen optimalen Schutz, der granular stattfindet.“

Automation sorgt für proaktiven Schutz

Zudem lässt sich dieser Schutz auch verhaltensbasiert realisieren, wobei entsprechende Anomalien dafür sorgen, dass das System einen Alarm auslöst oder Schutzmechanismen in Gang setzt. Wichtig sei es aber auch, dass die IT-Security, die in der Vergangenheit weitgehend reaktiv unterwegs war, proaktiv handelt, womit eine Vielzahl an Bedrohungen obsolet wäre. Doch Intrinsic Security erfordert auch eine Auflösung der altbekannten Silo-Strukturen: „Um ein ganzheitliches Security-Verständnis zu erreichen und die Cloud-Strukturen hierein zu integrieren, brauchen wir die Integration von Compute, Network, Storage und Mobility.“

Mehr zu diesem Thema, erfahren Sie in unserem Video.

Sie möchten bei VMware immer up to date sein? Dann folgen Sie VMware auf TwitterXING, LinkedIn & Youtube 

 

Watch on YouTube


Kategorie: Neuigkeiten & Highlights

Schlagwörter: , , ,

Ähnliche Artikel

Gepostet am 16/01/2020 von jschaub

Neue Strategien zum Schutz der IT-Infrastruktur in Unternehmen

Viele Unternehmen tun sich angesichts einer wachsenden Zahl an Cyber-Angriffen schwer mit dem Schutz ihrer IT-Infrastruktur. Denn die ist in den letzten Jahren ebenso angewachsen wie die Zahl der Sicherheits-Tools. Was her muss, ist ein gänzlich neuer IT-Security-Ansatz, sagt VMware-Sicherheitsexperte Marc Sindlinger.

Gepostet am 01/07/2019 von jschaub

Wie ein intrinsischer Ansatz für mehr IT-Sicherheit sorgt

Mit Hilfe von VMware AppDefense können Unternehmen ein Least-Privilege-Modell umsetzen. Auf der Basis von weitreichender Automatisierung lassen sich IT-Infrastrukturen so nachhaltig schützen. Doch bereits die Visualisierung aller Prozesse und Datenströme bringt wertvolle Erkenntnisse für Unternehmen.

Gepostet am 16/01/2020 von jschaub

Per Software-Defined Datacenter zu einer zeitgemäßen Security-Strategie

Das Software-Defined Datacenter (SDDC) ist die ideale Grundlage für eine zukunftsorientierte Security-Strategie. In diesem Video erklärt Marc Sindlinger, was Unternehmen gewinnen können, wenn sie auf das VMware Virtual Cloud Network setzen und warum Automatisierung der Schlüssel zum Erfolg ist.

Kommentare

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses cookies to improve the user experience. By using this site you agree to the privacy policy