Effektiver Schutz mit Mobile Threat Defense

Gepostet am 23/05/2019 by jschaub
HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Dieser Artikel ist älter als ein Jahr und möglicherweise nicht mit den neuesten Ereignissen oder neu verfügbaren Informationen auf dem neuesten Stand.

Gastblog von Vivien Raoul, CTO, Pradeo

Da die Arbeitsplätze immer mobiler werden, müssen Unternehmen ihre Sicherheitsstrategien anpassen, um ihre Benutzer zu schützen. Mobilität ist ein an sich ambivalentes Phänomen zwischen einem unbestreitbaren Produktivitäts- und Flexibilitätsgewinn für die Arbeitnehmer und einer großen Sicherheitslücke für die IT. Dieses Dilemma schafft den Durchbruch für Mobile Threat Defense-Lösungen, um einen brandneuen Ansatz für die Sicherung einer sich ständig weiterentwickelnden Bedrohungslandschaft anzubieten.

Vom Mobile Device Management zum Mobilen Echtzeitschutz

Die EMM-Plattformen (Enterprise Mobility Management) wie VMware Workspace ONE (powered by Airwatch) bilden die Grundlage der Strategie für den digitalen Arbeitsbereich. Diese Plattformen helfen Unternehmen dabei, die Kontrolle über die Geräteverwaltung zu erlangen und eine sicherere, konformere Umgebung zu gestalten. EMM entwickelt sich zu Unified Endpoint Management (UEM). Diese Entwicklung unterstützt die IT bei der Verwaltung mehrerer Arten von Geräten und Apps auf einer einheitlichen Plattform mit modernem Management.

Angesichts der zunehmenden Bedrohungen, Malware und Sicherheitslücken im Mobilfunk haben Mobile Threat Defense-Lösungen das Mobilitätsumfeld betreten, um einen innovativen Ansatz für die mobile Sicherheit zu entwickeln und EMM- und UEM-Plattformen zu ergänzen. Die Bedrohungen müssen auf Geräten dynamisch erkannt und Sicherheitsdaten verarbeitet werden, um neue Angriffsschema zu identifizieren. Bei der Verwendung von Mobile Threat Defense ist die Genauigkeit der Erkennung der Grundstein für die Wirksamkeit des Schutzes.

Pradeo ist ein führender Anbieter von Mobile Threat Defense und ein Experte für mobile Sicherheit sowie Mitglied der VMware Mobile Security Alliance. Pradeo hat eine einzigartige Engine für künstliche Intelligenz entwickelt, die Milliarden von Sicherheitsartefakten verarbeitet, um Schlussfolgerungen zu ziehen und eine effiziente Strategie für Mobile Threat Defense zu entwickeln. Mobiles Management und Schutz sind untrennbar miteinander verbunden, und sowohl Pradeo als auch AirWatch haben eine Integration entwickelt, um Kunden ein nahtloses Management der mobilen Sicherheit zu bieten. Um die mobile Belegschaft proaktiv zu schützen, steht VMware Airwatch-Benutzern die Pradeo Security-Technologie durch die Integration mit Pradeo’s Mobile Threat Defense-Lösung zur Verfügung.

5 Schlüsselfaktoren für den Erfolg von Mobile Threat Defense

Die Auswahl einer wirksamen Lösung zum Schutz vor mobilen Bedrohungen sollte die folgenden Anforderungen erfüllen:

360 °-Abdeckung: Mobile Bedrohungen können über mobile Anwendungen, Netzwerke und das Betriebssystem der Geräte in Unternehmensumgebungen eindringen. Um den Schutz mobiler Geräte vollständig zu gewährleisten, müssen alle diese Eintrittspunkte gesichert sein.

Echtzeitschutz: Der Status mobiler Geräte ändert sich ständig, und nur ein Echtzeit-Gerätescan, der von einem Agenten auf dem Gerät durchgeführt wird, kann den Schutz einer mobilen Flotte vollständig gewährleisten.

Genauigkeit: Eine leistungsstarke Erkennungsfunktion ist die Grundlage des mobilen Sicherheitsprinzips. Durch eine genaue Erkennung werden Fehlalarme reduziert und Zero-Day-Angriffe besser erkannt und verhindert.

Flexibilität: Da die Nutzung von Mobilität zunimmt und die Produktivität erhöht wird, benötigen CISO, IT und Mitarbeiter agile und flexible Lösungen, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Eine Mobile Threat Defense-Lösung sollte autonom und an alle Umgebungen (Android, iOS usw.) anpassbar sein und sich in eine führende EMM- oder UEM-Lösung integrieren lassen.

Anpassung: Datenschutzbestimmungen, Branchenanforderungen und interne Sicherheitsrichtlinien unterscheiden sich von Organisation zu Organisation. Daher ist die Anpassung der Lösung von entscheidender Bedeutung für ihre Wirksamkeit.

Leitfaden zur Mobile Threat Defense

Um dieses Thema weiter zu untersuchen, hat Pradeo einen Leitfaden zur mobilen Bedrohungsabwehr veröffentlicht, der sich mit den wichtigsten Fragen befasst, die bei der Planung der mobilen Sicherheit zu stellen sind:

  • Was sind die Grundlagen der mobilen Bedrohungsabwehr?
  • Warum werden vorhandene Sicherheitsgrenzen bei der Abwehr mobiler Bedrohungen nicht eingehalten?
  • Was kann man von einer Mobile Threat Defense Lösung erwarten und welche Gefahren sind zu vermeiden?

Weitere Informationen zu Pradeo finden Sie unter pradeo.com. Weitere Informationen zu AirWatch und VMware finden Sie unter vmware.com.

Sie möchten bei VMware immer up to date sein? Dann folgen Sie VMware auf TwitterXING, LinkedIn & Youtube 


Kategorie: Neuigkeiten & Highlights

Schlagwörter: , ,

Ähnliche Artikel

Gepostet am 01/04/2019 von jschaub

Business Continuity und solide Netzwerksicherheit steigern das internationale Wachstum eines Schweizer Versicherungsriesen

Übernahmen sind ein bewährtes Mittel für Unternehmenswachstum. Sie können allerdings auch Anlass zu weitergehenden Änderungen bieten – zum Beispiel einen gesamten geschäftlichen Ansatz neu zu überdenken.

Helvetia zählt zu den führenden schweizerischen Versicherungsunternehmen. Durch die Übernahme von Nationale Suisse im Jahr 2014 wurde das Unternehmen zwar größer, stand jedoch vor der großen Herausforderung, vier Rechenzentren in zwei Rechenzentren konsolidieren zu müssen.

Gepostet am 08/06/2020 von jschaub

Dank guter Vorbereitung der Krise trotzen: Digitale Lehre der Universität Duisburg-Essen profitiert von virtueller Desktop-Infrastruktur mit VMware Horizon

Mitten in der Metropolregion Ruhrgebiet liegt die Universität Duisburg-Essen (UDE) – eine der jüngsten und größten Universitäten Deutschlands. Durch die Einführung virtualisierter Systeme mit VMware Technologie im Bereich des Competence Clusters Virtual Systems (CViS, www.uni-due.de/cvis) sowie des Zentrums für Informations- und Mediendienste (ZIM) können Studierende, Wissenschaftler und Mitarbeiter der UDE in vielen Bereichen flexibel und orts- und zeitunabhängig versorgt werden. Diese strategische Entscheidung mit Weitblick hat sich jetzt bezahlt gemacht: im weitgehend präsenzfreien Betrieb aufgrund der COVID-19-Pandemie konnten viele Mitarbeiter und Studierende problemlos an ihren Heimarbeitsplatz wechseln.

Gepostet am 13/12/2016 von blogsadmin

Schatten-IT ist Vergangenheit – digitale IT ist Mainstream

Die neue Crosscloud-Studie von VMware untersucht, wie sich die Dezentralisierung der IT auf deutsche Unternehmen auswirkt. Zwei Drittel der IT- und Unternehmensführer in EMEA sind bereits der Meinung, dass die Vorreiterrolle der IT-Abteilungen beim strategischen Management von Technologien schwindet. Stattdessen übernehmen die Geschäftsbereiche das Kommando, treffen technologische Entscheidungen und treiben damit Innovationen voran.

Kommentare

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses cookies to improve the user experience. By using this site you agree to the privacy policy