Das End User Computing und die Herausforderungen für die Sicherheit

Gepostet am 11/04/2019

Sicherheit ist eines der wichtigsten Themen beim End-User Computing. Wer eine Lösung für den digitalen Arbeitsplatz einsetzt, muss einerseits die Daten und Netzwerke des Unternehmens schützen, andererseits aber auch den Mitarbeiter davor bewahren, ungewollt Fehler zu begehen.

Eines der Kernthemen, das gerade im Zusammenhang mit mobilen Geräten im Unternehmensalltag besondere Bedeutung hat, ist die IT-Sicherheit. Waren es früher allenfalls Notebooks, die das Firmengelände verließen, stellt heutzutage jedes Smartphone ein potenzielles Sicherheitsrisiko dar. Im Rahmen des VMware Experts-Talk spricht Christian Gehring, Director Systems Engineering von VMware Deutschland, mit Ralf Gegg, dem Leiter End-User Computing bei VMware Deutschland über dieses sensible Thema.

Schützenswert sind dabei, so erklärt Gegg, zum einen die Unternehmensdaten und –netzwerke, aber auch die Mitarbeiter selbst. „Wir müssen angesichts der zahlreichen Applikationen und Endgeräte auch den Mitarbeiter darin unterstützen, dass er nicht versehentlich Sicherheitsrisiken verursacht.“ Gerade das Identity- und Access-Management spiele dabei eine wichtige Rolle, also die Frage, ob ein Gerät in einem speziellen Umfeld überhaupt ins Firmennetz darf und ob beispielsweise die Zusammenarbeit zwischen bestimmten Cloud-Diensten zur Datenablage mit den Richtlinien im Unternehmen konform gehen. Wichtig sei es aber auch, eventuelle Malware oder Virenbedrohungen, die das Unternehmensnetzwerk schädigen können, schnell zu erkennen und eventuell befallene Geräte und Nutzer vorsichtshalber auszusperren. „End-User Computing arbeitet dabei eng mit anderen Komponenten der VMware-Plattform zusammen, beispielsweise der Netzwerkvirtualisierung oder Mikrosegmentierung – stets mit dem Ziel, die Ausbreitung von Bedrohungen zu unterbinden und mögliche Schad-Software in Quarantäne zu schicken“, erläutert Ralf Gegg das Sicherheitskonzept dahinter.

Damit es gar nicht erst soweit kommt, setzt VMware auf Trust Network, eine Initiative der großen IT-Security-Lösungsanbieter, die die Ausbreitung von Bedrohungen verhindern soll. In Echtzeit kann VMware so ermitteln, ob eines der Unternehmen, die die Technik von VMware einsetzen, von einer Sicherheitslücke betroffen ist. Im Notfall kann dem jeweiligen Administrator das Aufspielen entsprechender Sicherheits-Patches angeraten werden oder man warnt vor der Nutzung einer bestimmten Anwendung, bei der eine Sicherheitslücke festgestellt wurde. Im schlimmsten Fall lässt sich bei Befall ein betroffenes System oder ein Teil davon in Quarantäne versetzen.

Last but not least erklärt Ralf Gegg am Beispiel eines großen deutschen Transportunternehmens, was die VMware-Plattform zum digitalen Arbeiten leisten kann: „Der Mitarbeiter erhält ein originalverpacktes Endgerät – Mobile Device oder Notebook – und kann alleine durch die Eingabe seiner Zugangsdaten dafür sorgen, dass sich das Gerät von selbst konfiguriert.“ Das Gerät ist so innerhalb von zwei Stunden einsatzbereit, ohne dass der Mitarbeiter sich darum kümmert und ohne dass er die IT-Abteilung dafür anrufen muss. „Das ist eine ganz neue User Experience, die ganz nebenbei auch zu einer Verringerung der Helpdesk-Tickets in dieser Phase um 70 Prozent geführt hat.“

Hier geht’s zum vierten Teil des Expert-Talks https://youtu.be/padTK8MFUcA.  

Sie möchten bei VMware immer up to date sein? Dann folgen Sie VMware auf TwitterXING, LinkedIn & Youtube #VMwExpertTalk

Watch on YouTube


Kategorie: Mobility, Nachrichten

Schlagwörter: ,

Ähnliche Artikel

Gepostet am 08/04/2019 von jschaub

Workspace ONE: Eine Plattform-Lösung für alle Anwendungen und Endgeräte

Die große Zahl an unterschiedlichen Anwendungen und Geräten, die in Unternehmen vorkommen, stellen eine Herausforderung für die IT-Abteilung dar. Mit Workspace ONE stellt VMware einen Plattform-Ansatz zur Verfügung, der die Einhaltung zentraler Richtlinien über eine einzige Konsole ermöglicht.

2 Minuten Lesezeit
Gepostet am 19/08/2019 von jschaub

Wie sich Legacy-IT und Cloud-Umgebungen vereinen lassen

Das Software-Defined Datacenter von VMware ist eine innovative Möglichkeit, um den gestiegenen Herausforderungen und dem höheren Wettbewerbsdruck in den Unternehmen zu begegnen. Dabei lassen sich etablierte Rechenzentrumsstrukturen mit unterschiedlichen Varianten der Cloud in Einklang bringen.

2 Minuten Lesezeit
Gepostet am 29/04/2019 von jschaub

Durch die Kommunikationsanbieter-Cloud wird der 5G-Hype zur Realität

Der diesjährige MWC stand ganz im Zeichen von 5G. Ob nun von 5G-fähigen Geräten die Rede war oder der Installation von 5G-Netzen in US-Städten im kommenden Monat: Es gab scheinbar keinen Augenblick, in dem Netzwerke der nächsten Generation keine Rolle spielten. Während es im letzten Jahr noch um die Theorie ging, beginnt nun scheinbar die praktische Umsetzung der Technologie.

2 Minuten Lesezeit

Kommentare

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

This site uses cookies to improve the user experience. By using this site you agree to the privacy policy