Spotlight on: Modernisierung des Rechenzentrums

Gepostet am 09/01/2019

Mit Blick auf 2019 möchten wir einige der wichtigsten Ankündigungen zusammenfassen, die unsere strategischen IT-Prioritäten unterstützen.

Diese Grundpfeiler legen fest, wie wir unsere Kunden künftig unterstützen. Im Mittelpunkt der Bemühungen von VMware steht die digitale Transformation der Kunden: von der Infrastruktur über die Bereitstellung und Sicherheit bis hin zur Anwendererfahrung. In diesem Beitrag beleuchten wir die Transformation von Netzwerk und Sicherheit. Aber auch die Beiträge über die Modernisierung des Rechenzentrums, die Integration der Public Cloud und den digitalen Arbeitsplatz der Zukunft sind lesenswert.

Die Modernisierung des Rechenzentrums erfordert eine Infrastruktur, die agile, flexible und skalierbare Methoden in digitalisierten Unternehmen unterstützt. Damit legen Kunden den Grundstein, um auch im 21. Jahrhundert wettbewerbsfähig zu bleiben. Der Trend entfernt sich immer weiter vom klassischen, zentralen Rechenzentrum: In den nächsten drei Jahren wird der Anteil von Workloads in internen Rechenzentren erwartungsgemäß von 55 auf 41 Prozent fallen. Für 2022 prognostiziert Gartner einen Anstieg der außerhalb des zentralen Rechenzentrums oder der Cloud generierten und verarbeiteten Unternehmensdaten auf 75 Prozent (Stand heute: 10 Prozent).

Dies erfordert ein grundlegendes Umdenken beim Thema Rechenzentrum. Aus diesem Grund haben wir dieses Jahr einige Neuerungen angekündigt, die die Sicht der Kunden auf ihr Rechenzentrum verändern sollen.

Große Projekte, große Ideen

Eines der Highlights der VMworld 2018 US war die Ankündigung der Project Dimension-Technologie. Kit Colbert, CTO – Cloud Platform Business Unit bei VMware erläutert, wie die Idee zu Project Dimension entstanden ist: „Was wäre, wenn Kunden die radikale Einfachheit von VMware Cloud in internen Rechenzentren und an Edge-Standorten nutzen könnten?“ Oder anders ausgedrückt: SDDC und „Hardware as a Service“ werden künftig auch für die interne Infrastruktur verfügbar sein.

Dies ist ein großer Schritt und auch die Vorteile für Kunden können sich sehen lassen: geringere Betriebskosten und Komplexität, Konsistenz zwischen Cloud und Rechenzentrum sowie Unterstützung vielfältiger Anwendungsservices. Kurz gesagt, eine echte digitale Basis für die Transformation Ihres Unternehmens.

Das ist aber noch nicht alles: Auf der VMworld 2018 Europe kündigten wir die Beta-Version von Project Dimension an.

Mit einer weiteren Ankündigung verschieben sich die Grenzen des Möglichen: Project Magna, das autonome Rechenzentrum. In einer Keynote-Demo auf der VMworld 2018 US präsentierten wir, wie die geplanten Funktionen und maschinelles Lernen zusammenarbeiten. Die Zuschauer konnten verfolgen, wie Project Magna das Anwendungsverhalten so weit erlernt und versteht, dass es das passende Netzwerk modellieren, testen und neu konfigurieren kann, um die Performance zu steigern.

Die beste Vorbereitung auf das Rechenzentrum von morgen

So viel zu unseren großen, ambitionierten Zielen, die unsere Sicht des Rechenzentrums von Grund auf revolutionieren werden. Es dauert jedoch noch eine Weile, bis die Neuerungen Einzug in unseren Alltag halten. Deshalb ist es wichtig, unsere vorhandenen Produkte laufend zu verbessern, damit Kunden weiterhin maximalen Nutzen aus ihren Infrastrukturinvestitionen ziehen können. Um dies zu unterstreichen, haben wir auf der VMworld 2018 US eine Reihe von Aktualisierungen für die digitale Grundlage vorgestellt: von Update 1 für vSphere 6.7 und vSAN 6.7 bis hin zur Einführung von vSphere Platinum Edition.

Ausbau des Partnernetzes: wie wir Kundenerwartungen erfüllen

Kein Mensch ist eine Insel: Dies gilt auch für Technologieanbieter. Unsere Partner tragen erheblich zum Erfolg von VMware bei, indem sie individuelle Kundenlösungen entwickeln, statt ein Standardkonzept zu implementieren. Deshalb gehen wir komplementäre Partnerschaften mit Unternehmen ein, die unser Angebot unterstützen, verbessern und erweitern, um die Transformation der Kunden voranzubringen.

Ein Beispiel dafür ist unsere Partnerschaft mit Equinix. Gemeinsam entwickelten wir eine Lösung, um interne Rechenzentren über Platform Equinix an VMware Cloud on AWS anzubinden. Kaushik Joshi, Global Managing Director bei Equinix, fasst dies wie folgt zusammen: „Indem wir VMware Cloud on AWS über Platform Equinix verfügbar machen, bieten wir Kunden eine einfache Lösung, um über eine einheitliche Verbindungs- und Co-Location-Plattform auf all diese Umgebungen zuzugreifen. Unternehmen können eine Hybrid Cloud-Infrastruktur aufbauen, um VMware-Anwendungen/-Workloads nahtlos von internen vSphere-basierten Umgebungen auf VMware Cloud on AWS zu migrieren und zu erweitern sowie Kosten zu sparen.“

Weitere Informationen dazu, wie Sie Ihr Rechenzentrum mithilfe von Virtualisierung, Automatisierung und Orchestrierung modernisieren, finden Sie in diesem praktischen Leitfaden.

Sie möchten bei VMware immer up to date sein? Dann folgen Sie VMware auf TwitterXING, LinkedIn & Youtube #VMwareSpotlight


Kategorie: SDDC, Virtualization

Schlagwörter:

Ähnliche Artikel

Gepostet am 08/01/2019 von jschaub

Spotlight on: Integration der Public Clouds

Mit Blick auf 2019 möchten wir einige der wichtigsten Ankündigungen zusammenfassen, die unsere strategischen IT-Prioritäten unterstützen. Diese Grundpfeiler legen fest, wie wir unsere Kunden künftig unterstützen. Im Mittelpunkt der Bemühungen von VMware steht die digitale Transformation der Kunden: von der Infrastruktur über die Bereitstellung und Sicherheit bis hin zur Anwendererfahrung. In diesem Beitrag beleuchten wir […]

3 Minuten Lesezeit
Gepostet am 08/01/2019 von jschaub

Spotlight on: Der digitale Arbeitsplatz der Zukunft

Unsere Tätigkeit ist vor allem darauf ausgerichtet, die Basis für die Digitalisierung zu entwickeln. Der digitale Arbeitsplatz unterscheidet sich ein wenig davon. Er ist das Endergebnis und bietet Anwendern die Möglichkeit, jederzeit und überall zu arbeiten, ohne das Unternehmen zu gefährden.

3 Minuten Lesezeit
Gepostet am 08/01/2019 von jschaub

Spotlight on: Transformation von Netzwerk und Sicherheit

Wir bewegen uns heute in einer hochgradig vernetzten Welt. Aber während sich uns nie dagewesene Chancen bieten, um mit Anwendern in Kontakt zu treten und eine bessere Kundenerfahrung zu ermöglichen, wird unsere Angriffsfläche immer größer. Wir erwarten von unseren Anwendungen und Umgebungen, dass wir Daten einfach austauschen und nahtlos mobil arbeiten können. Das Fazit ist, dass herkömmliche festungsähnliche Strukturen heute überflüssig sind.

3 Minuten Lesezeit

Kommentare

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

This site uses cookies to improve the user experience. By using this site you agree to the privacy policy